• leistungen-vorsorge

Gesetzliche Vorsorgeleistungen

Jeder gesetzlich Versicherte hat, neben den empfohlenen Impfungen, Anspruch auf weitere Vorsorgeleistungen.

  • Gesundheitsuntersuchung ("Check up 35")
    • Anamnese
    • Beratung
    • Impfberatung und Impfpasskontrolle
    • körperliche Untersuchung
    • Urinuntersuchung
    • Blutuntersuchung: Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Triglyzeride
    • Inanspruchnahme ab vollendetem 35. Lebensjahr alle 3 Jahre möglich sowie einmalig im Alter zwischen 18 und 34 Jahren
  • Hautkrebsscreening
    • Anamnese
    • Beratung
    • Untersuchung der Haut und der sichtbaren Schleimhäute
    • Weiterleitung an einen Dermatologen bei verdächtigen Hautbefunden
    • Inanspruchnahme ab vollendetem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre möglich
  • Krebsfrüherkennungsuntersuchung für Männer
    • Anamnese
    • Beratung
    • Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane
    • Untersuchung örtlicher Lymphknoten
    • Enddarmaustastung mit Untersuchung der Prostata
    • Innanspruchnahme ab vollendetem 45. Lebensjahr jährlich möglich
    • zusätzlich ab vollendetem 50. Lebensjahr: Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl jährlich bis vollendetes 55. Lebensjahr oder einmalige Vorsorgekoloskopie
  • Früherkennung Darmkrebs für Frauen und Männer
    • Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramms ab vollendetem 50. Lebensjahr
    • Dickdarmspiegelung mit Wiederholung nach 10 Jahren
    • oder: Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl alle 2 Jahre
    • Inanspruchnahme ab vollendetem 50. Lebensjahr (Männer) bzw. ab vollendetem 55. Lebensjahr (Frauen)
  • Krebsfrüherkennung für Frauen
    • Inanspruchnahme ab vollendetem 20. Lebensjahr
    • Umfang der Vorsorge ist nach Alter gestaffelt
    • Die Früherkennungsuntersuchung bei Frauen sollte beim Gynäkologen erfolgen
  • Ultraschall-Screening auf Aneurysmen der Bauchaorta
    • Inanspruchnahme Männer ab vollendetem 65. Lebensjahr

Zusätzliche Vorsorgeleistungen (z.B. Bestimmung weiterer Laborwerte, EKG, Ultraschalluntersuchung PSA-Bestimmung etc.) können im Einzelfall sinnvoll sein, sind jedoch nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten.

Wir beraten Sie gerne, sollten Sie weitere Untersuchungen wünschen. Wir können Ihnen diese als Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) anbieten (siehe dort).