• leistungen-schwerpunkte
  • leistungen-schwerpunkte-2
  • leistungen-schwerpunkte-3

Unser Leistungsspektrum

Unser Name steht für Evidenz basierte, ehrliche und fundierte medizinische Grundversorgung. Wir bieten Ihnen daher nur Leistungen an, von deren Wert wir überzeugt sind und von denen für Sie ein persönlicher Nutzen zu erwarten ist.

Effektivität und Effizienz sind Merkmale, die unsere Arbeit wesentlich beeinflussen. Ziel unserer Arbeit muss es sein, eine möglichst hohe Zahl von Patienten optimal hausärztlich zu betreuen und uns dabei von niemandem in unseren Leistungen überbieten zu lassen. Unser Praxis- und Qualitätsmanagement wollen wir dafür stets weiter entwickeln.

Schwerpunkte

  • Hausärztliche Versorgung
  • Allgemeinmedizin >> Definition
  • Familienmedizin
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Manuelle Medizin/ Chirotherapie
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Beratung in allen Gesundheitsfragen
  • Koordination und Dokumentation der gesamten medizinischen Behandlung

Qualität

qu.bhäv

  • Hausärztliches Qualitätsmanagement nach KPQM 2006
  • Qualifizierte Medizinische Fachangestellte (MFA)
  • Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAH)
  • Qualifikation Häusliche Sterbebegleitung durch unsere VERAH
  • Nichtärztliche Praxisassistentinnen (NäPa)
  • Regelmäßiger Erwerb von Fortbildungszertifikaten der Bayerischen Landesärztekammer
  • Regelmäßige Teilnahme an hausärztlichen Qualitätszirkeln
  • Regelmäßige Teambesprechungen
  • Regelmäßige praxisinterne Schulungen, z.B. Notfallmanagement, Hygienemanagement
  • Praxisspezifischer Hygieneplan
  • Arztinformationssystem MEDISTAR mit digitaler Dokumentation und Archivierung
  • Jährliche Befragung zur Patientenzufriedenheit

Ausbildung

  • Volle Weiterbildungsbefugnis der Bayerischen Landesärztekammer für den Facharzt Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt)
  • Mitglied im Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin mit den Kliniken des Landkreises Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim
  • Qualifizierte Ausbildung zur/ zum Medizinischen Fachangestellten

Mitgliedschaften

  • Bayerischer Hausärzteverband (BHAEV)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
  • Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte (AGBN)
  • Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM)
  • Bayerisches Rotes Kreuz (BRK)

Vorsorgen = Prävention und Früherkennung von Krankheit

  • Kindervorsorge (U2 – U11)
  • Jugendgesundheitsuntersuchung (J1 und J2)
  • Jugendarbeitsschutzuntersuchung für Auszubildende
  • Gesundheitsuntersuchung (Kassenleistung ab vollendetem 35. Lebensjahr)
  • Hautkrebsscreening (Kassenleistung ab vollendetem 35. Lebensjahr)
  • Krebsvorsorge bei Männern (Kassenleistung ab vollendetem 45. Lebensjahr)
  • Tumornachsorge in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachspezialisten
  • Regel- und Indikationsimpfungen gemäß STIKO-Empfehlungen bei Kindern, Jugendlichen und bei Erwachsenen
  • Reiseimpfungen (IGeL)
  • Reisemedizinische Beratung (IGeL)
  • Gesundheitsbelehrung gemäß § 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz, IfSG (IGel)

Erkennen/Verstehen = Die sinnvolle Diagnostik

  • Operations- und Narkosevorbereitung
  • Eignungsuntersuchungen für z.B. Beruf, Führerschein, Sport, Tauchen (IGeL)
  • Laboruntersuchungen im Eigen- und im Fremdlabor (Blut, Urin, Stuhl, Sekrete, Körperflüssigkeiten, Abstrichmaterial, Gewebeproben etc.)
  • Glukose-Toleranztest
  • Laktose-Belastungstest
  • Ultraschalluntersuchung von Bauchraum, Schilddrüse und Blutgefäßen (Sonographie)
  • Kompressionssonographie der Beinvenen
  • Dopplerdruckmessung der Beingefäße
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG (Ergometrie)
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruck
  • Lungenfunktionsmessung (Spirometrie)
  • Pulsoxymetrie (Messung der Sauerstoffsättigung des Blutes)
  • Allergietestung
  • Proktoskopie
  • Geriatrisches Basisassesment (Früherkennung einer Demenz oder Sturzgefährdung)

Verstehen/(Be)Handeln = Die angemessene Therapie

  • Primäre medizinische Notfallbehandlungen jeder Art
  • Kleine Chirurgie
  • Wundversorgung
  • Behandlung des diabetischen Fußsyndroms
  • Behandlung chronischer Wunden und Geschwüre
  • Punktionen von Gelenken, Schleimbeuteln, Bauchraum (Aszites), Brustkorb (Pleuraerguß)
  • Katheterismus der Harnblase
  • Spülung von implantierten Portsystemen
  • Wund-, Stütz-, Schienen- und Kompressionsverbände
  • Postoperative Behandlung und Betreuung
  • Hyposensibilisierungsbehandlung
  • Ohrspülungen
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Infusionstherapie und Injektionen
  • Chirotherapeutische Manipulationen
  • Lokale Infiltrationen/ Quaddelbehandlung
  • Elektrotherapie/ Reizstrom
  • Inhalationstherapie
  • Lichttherapie (IGeL)
  • Kryotherapie von Warzen
  • Sklerosierung (Verödung) von kleinen Hämorrhoiden und Krampfadern (IGeL)

Begleiten = Die krankheitsbegleitende Betreuung

  • Disease-Management-Programme (DMP)
    • Diabetes mellitus Typ I
    • Diabetes mellitus Typ II
    • Koronare Herzerkrankung (KHK)
    • Asthma bronchiale
    • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • Schulungen von Patienten mit Diabetes oder Bluthochdruck
  • Palliativmedizinische Betreuung und Begleitung
  • Beratung und Hilfestellung bei Patientenverfügung/ Vorsorgevollmacht (IGeL)
  • Hausbesuche
  • Alten- und Pflegeheimbetreuung

Sonstiges

  • Betreuung der Herzsportgruppe zusammen mit anderen Ärzten aus Uffenheim
  • Befundberichte für Krankenkassen, Rentenversicherung, Versorgungsamt
  • Befundberichte für Versicherungen, z.B. Lebensversicherung, Reiserücktrittsversicherung (IGeL)
  • Erstellung von ärztlichen Attesten (IGeL)